Time Splitters 2 (GCN)

Spieleinfos
 Boxart (EU) Boxart (JAP)
Entwickler: Free Radical
Publisher: Eidos
ab 16
Spieleranzahl: 1-4
Genre: Ego-Shooter

Durchladen, Zielen, ... LET'S ROCK'n ROLL!!!
Wie man dieser Einleitung schon entnehmen kann, ist TimeSplitters 2 mehr als nur ein einfacher Ego-Shooter. Alles erinnert ein wenig an das gute alte Perfect Dark auf dem N64, das futuristische Design der Menüs sowie die Fülle der möglichen Einstellungen und Modi selber.

Als aller erstes muss man sich entscheiden, ob man alleine oder mit bis zu 3 anderen Menschen spielen will. Startet man dann, so wird man gefragt, ob man ein Eigenes Profil laden will, schaltet man TS2 das erste Mal ein, ist es logisch, dass man die Option "Profil erstellen" wählt. Nun kann man seinen Namen eingeben und das Profil wird gespeichert. Von nun an, egal in welchem Modus, werden die Erfolge oder auch Misserfolge in dem Profil gespeichert. Nun sieht man das eigentliche Hauptmenü des Spiels auf dem Screen.

timesplitters-2-(1).jpg
timesplitters-2-(2).jpg
timesplitters-2-(3).jpg
Spielinhalt: 

Die Menüpunkte des Hauptmenüs:

Story-Mode:
Hier geht es wie unschwer erahnen lässt um die eigentliche Story des Spiels. Sie ist kurz und wenig kompliziert: Ein paar äußerst üble Aliens wollen die Weltherrschaft erringen, indem sie durch die Vergangenheit und auch durch die Zukunft reisen und dabei allerlei Terror verbreiten. Ihr als Eliteeinheit müsst ihnen folgen und sie daran hindern ihren bösen Plan zu verwirklichen. Leider ist die Story nun wirklich nicht sehr einfallsreich und auch ein wenig trashig. Hinzu kommt auch, dass Manche Elemente der Handlung wenig Sinn machen, dies alles ist aber eher Nebensache. Es macht einfach nur Spaß durch die Levels zu gehen und einfach alles nieder zu schießen, was nach Gegner aussieht. Hinzu kommt auch die Möglichkeit, den Story-Mode mit einem Kollegen im Koop-Modus zu spielen, man kann sogar ganz neu anfangen und muss nicht einmal eine einzige Mission gespielt haben, um trotzdem im Koop-Modus alle Missionen normal spielen zu können.

Arcade-Mode:
Das eigentliche Herzstück des Spiels. Hier kann man entweder alleine die Arcade-Liga bestreiten, oder mit bis zu 3 weiteren Mitspielern den "Arcade-Eigen" Modus unsicher machen. Die Arcade-Liga erinnert an die Challenges von Perfect Dark und macht auch mindestens genauso viel Spaß. Schafft man die dort gestellten Aufgaben im vorgegebenen Limit, so hat man die Aussicht auf Medaillen und neue Arenen, Figuren und vieles mehr. Leider ist dies ein reiner Single-Player Modus. Anders hingegen ist der Arcade-Eigen Modus ausgelegt: Ob alleine oder zu viert, die zahlreichen Spielarten von Deathmatch über Capture the Flag bis hin zu so Exoten wie Affiger Assistent machen einfach nur Spaß. Allerdings sind nicht alle Modi von Anfang an anwählbar, man muss viele noch freispielen. Ebenso gibt es eine Statistik wie bei Perfect Dark und eine wirklich sehr umfassende Auswahl an Figuren. Diese haben sogar Stärken und Schwächen. Erinnert dieser Modus doch wirklich sehr an Perfect Dark und das mit Recht, so sind auch einige Elemente von Unreal Tournament 2003 wieder zu finden. Man kann beispielsweise eine Reihe von Items im Match aufsammeln, die entweder die Figur schneller oder auch mal kleiner machen. Äußerst positiv fällt auch auf, dass es so gut wie keine Slo-Downs gibt, obwohl oft genug sehr viel Action auf dem Bildschirm dargestellt werden muss.

Herausforderungs-Mode:
Hier sind die Leute angesprochen, die immer danach streben sich zu messen und sich selber zu verbessern. Es gibt hier eine Reihe von Aufgaben, die man innerhalb eines Zeitlimits erfüllen muss. Schafft man dies, erhält man auch hier Medaillen.

Der Editor:
Ein besonderes Schmankerl ist der Karten Editor. Hat man doch so etwas eigentlich nur manchmal am PC, so erlebt man hier eine sehr positive Überraschung. Wer meint, er ist noch ein Neueinsteiger auf dem Gebiet des Editierens von Karten, so kann er eine abgespeckte Version des Editors benutzen. Wer allerdings die gesamte Fülle an Optionen wie das Setzen von Lichtern oder von Startpunkten haben möchte, der wählt die Variante für fortgeschrittene. Hat man sich eine Map zusammengebastelt, so kann man sie auch sofort ausprobieren. Man kann dann dieser Map den nötigen Feinschliff geben und sie sogar mit Freunden UND auch mit Bots benutzen. Es ist ebenfalls möglich, eigene Storys einzubauen und so eine Art Mod zu entwerfen.

Optionen:
Ich denke was man in den Optionen machen kann ist einigermaßen klar, lediglich die Möglichkeit die Steuerung ganz nach seinen Bedürfnissen zu konfigurieren ist etwas spektakuläres, da dies kaum ein Konsolen-Shooter bietet.

timesplitters-2-(4).jpg
timesplitters-2-(5).jpg
timesplitters-2-(6).jpg
Grafik: 

Grundsolide, nicht spektakulär aber zu den besseren gehörend, so könnte man die Grafik von TimeSplitters 2 umschreiben. Die Texturen bewegen sich auf einem einheitlich guten Niveau, besser als die der PS2 und ungefähr gleich der XBOX Fassung. Ebenso sind die Waffen -und Figurenmodels nicht wirklich das feinste vom Feinen, sie sind aber mit viel Humor entworfen und die Animationen der Gesichter und generell der Glieder sind vortrefflich. Die Frame-Rate des Spiels ist ebenfalls immer konstant und selbst im Multiplayer, wie schon erwähnt, knickt sie nie ein.

Sound: 

Ebenfalls oberer Durchschnitt aber nicht mehr. Allerdings ist die Sprachausgabe sehr gut, da sie im Englischen belassen wurde und nur Untertitel beigefügt sind, sehr guter Kompromiss wie ich finde.

Steuerung: 

Nun ja, es gibt sehr viele Voreinstellungen, man kann sich die Steuerung aber wie bereits erwähnt, auch nach seinen eigenen Wünschen einstellen und so die perfekte Belegung finden. Bei den Waffen würde Arni staunen! Vom alten Colt über Maschinen- und Snipergewehren bis hin zu futuristischen Plasmawaffen ist alles im Arsenal, was der Hobby -Terminator braucht.

timesplitters-2-(7).jpg
timesplitters-2-(8).jpg
timesplitters-2-(9).jpg
Fazit: 

TimeSplitters 2 ist mehr als nur ein Abklatsch von Perfect Dark. Schon alleine weil RARE nicht mehr für Nintendo entwickelt lohnt es sich dieses Spiel in die engere Auswahl zu nehmen, es erinnert einfach zu vieles, grade im Multiplayer, an Perfect Dark. Zudem ist TS2 grundsolide was Technik und Spielbarkeit angeht und wartet sogar noch mit Features wie dem Karten Editor und einem riesigen Multiplayer Modus auf. Ebenso ist die Fülle an Modi und Waffen bestechend. Ich kann es einfach nur jedem Perfect Dark Fan empfehlen, der noch nach einem Ersatz sucht, denn TimeSplitters 2 ist mehr als das.

Spielverweis: 

Screenshots:

Pro & Contra

+ Karten-Editor
+ guter Mehrspielermodus

-

Wertung

Grafik:

Sound:

Multiplayer:

Spielspass:
Noch keine Bewertungen

Teilen heißt unterstützen: