Tekken Advance (GBA)

Spieleinfos
 Boxart (US)
Entwickler: Namco
Publisher: Namco
ab 16
Spieleranzahl: 1-2
Genre: Beat'em Up

Im Jahre 2001 passierte das, was viele niemals für möglich hielten: Der erste Tekken-Teil für eine Nintendo Konsole erschien! Eine der besten hauseigenen SONY Spieleserien befreut leider bisher nur auf dem GameBoy Advance die Zocker. Die Teile auf GameCube oder Nintendo DS blieben bisher aus. Doch halb so wild, dafür ist der GBA Teil ja eine geniale Perle!

tekken-advance-(1).jpg
tekken-advance-(2).jpg
tekken-advance-(3).jpg
Spielinhalt: 

Leistungsmäßig ist es unfassbar was da entwickelt wurde: Ein scheinbar 1:1 Remake des PlayStation Klassikers "Tekken 3" erreicht den 32-Bit Powerhandheld! Ähnlich wie auf der PS Fassung ist das Arcade Menü mit folgenden Modis: "Arcade" - Man spielt gegen die Charakter des Spiels in wählbaren Runden um "King of Iron Fist" werden, kurz: Es ist der Turnier Modus! VS-Battle: Mehrspielermodus im einfachen Sinne, jedoch werden 2 Tekken Advance Module benötigt. "Time Attack": Man spielt ähnlich wie im Arcademodus gegen unendlich viele Spieler mit Zeitzähler im Hintergrund. "Survival": Man spielt wieder ein Turnier nur das man den Energiestand aus dem Kampf davor mitnimmt. "Tag Battle": Kennt wohl jeder: Man wählt ein ganzes Team und spielt gegen ein anderes Team des CPUs. Wer als letztes überbleibt mit mind. 1 Charakter hat gewonnen! Anhand dieser Arcadeanspielungen geht es sehr oft um Highscores, meiner Meinung nach eine tolle Spielweise, wie sie NAMCO entwickelt hat. Jetzt zum eigentlichen Spielprinzip, für die, die nichts unter "Tekken" verstehen. Es ist ein Kampfspiel, das sich durch eigenschaftliche Chraktere auszeichnet. Es gibt normale Kampfsportler wie Hwoarang mit seinem Taekwondo oder auch Law, der gelenkig ist. Jeder hat seine eigene Story. Einige nehmen am Turnier teil, weil eine nah stehende Person verschleppt wurde und glauben der Täter sei der Finalkampf Heihachi, andere haben eine andere mystische Story. Das ist das interesannte an der Tekken Reihe. Auch gibt es ungewöhnliche Charaktere, wie Yoshimitsu (man weiß nicht ob es ein Mensch oder was auch immer ist), der laserschwertschwingende Tyrann, oder Jin der sich in bestimmten Szenen in diverse Monster vewandelt (Hängt wieder mit der Story zusammen, er ist er Enkel des brüchtigten Heihachis, der mit einem Wesen namens Ogre "fusionieren" kann und so weiter...). Stehen also 2 Kämpfer im Ring, genauergesagt in der Welt, denn es ist kein reiner Kampfsport, jeder verwendet eine andere Art, geht es los. Man haut den anderen per A und B Knöpfe wobei A tretet und B schlägt. Per Schultertasten werden Spezialmanöver ausgeführt. Jeder hat eine Energieleiste, meht nicht. Hier bekomnmt das Spiel leider Punktabzug, da mit den wenigen tasten des GBAs wenig Variation möglich ist. Auf der PlayStation macht so ein Kampf mehr Motivation. Dies wird aber bravo durch die Animationen der Chraktere ausgeglichen. Kurz: Das Spielprinzip beeindruckt!

Wohl das, was am allermeisten am Spiel betont werden muss! Auf Knopfdruck werden hochzählige Animationen gezeigt, Bluteffekte erscheinen im richigen Moment, per Gegendruck kann man Attacken abblocken, bei Spezialmanöver zoomt die Kamera an... wow! Ein perfektes Scrolling erlaubt Anlauf nehmen und auch mal einfach hinschmeißen, um den Gegner vom Boden aus fertig zu machen! Auch sieht man das Zucken des Besiegten, wenn man nach dem Kampf noch einen Schlag hinterher gibt. Was mich jetzt persönlich am meisten beeindruckt hat, war das hydrogeniale 1:1 Remake ds Klassikers. Jeder Schlag, jeder Sound, jede Anzeige kann sich mit Tekken 3 messen!

tekken-advance-(4).jpg
tekken-advance-(5).jpg
tekken-advance-(6).jpg
Grafik: 

Einfach genial. Sie kann sich zwar nicht ganz mit der PlayStation Fassung messen, ist dabei aber auch ein Wunderwerk hoch 4! Die Gesichter der Charaktere sind zwar nicht richtig zu erkennen - aber man weiß woran man ist und was das für eine Figur ist die man da steuert - jeder Zentimeter Bewegung flimmert über das Display, man weiß wo man fightet dank der Hintergründe - die ürigens größtenteils genau von der PS Fassung übernommen worden sind - und wenn man richtig in Fahrt ist, kommt man fast nicht mit. Eine Combo nach der anderen sorgt für Frustablass in Höchstqualität zum Mitnehmen! Die Bluteffekte sind endlich nicht mehr so transparent und pixelig wie auf der PS, aber auch kein Meilenstein; es passt einfach.

Sound: 

Schon wieder eine Satansbeeindruckung! Was? Ich habe da gerade seit Jahren den Libelingskampfruf in Worten auf dem Game Boy gehört? Ja, das habe ich! Man hört jeden Ruf, genau konvertiert und die Schläge und Tritte sitzen richtig derbe! Die Musikuntermalung ist teilweise eine neue, aber auch kein Wunder. Qualitätsmäßig ist der Sound des Spiels gut, aber auch wieder kein Wunder. Man fühlt sich einfach ausgeglichen wohl.

Steuerung: 

Die Steuerung geht einfach locker von der Hand, die Kombos sind den Tekken Fans wohl schon aus den Heimkonsolenvarianten bekannt und bereiten Könnern somit keine Probleme. Aber auch Einsteiger werden keine Mühe haben sich zurechtzufinden.

tekken-advance-(7).jpg
Fazit: 

Tekken Advance ist eine perfekte Umsetzung des PlayStation Klassikers "Tekken 3" und wurde zum einzigen Mal wenigstens genial umgesetzt! Die Grafik ist atemberaubend, der Sound stimmt, die Auswahl an Spielmodis läßt einem den Atem stocken, der Multiplayer ist ähnlich dem Klassiker pefekt umgesetzt. Die Technik ist gelungen und trotz der wenigen Tasten am Game Boy Advance, sind Kombinationen möglich. Die Modis bleiben durchgehend spannend und man spielt immer wieder gerne zwischendurch die Arcade durch. Einziger Manko: Nicht alle Charaktere des Tekken 3 wurden mitgenommen. Insgesamt stehen 10 Charaktere mit eigenen Storys, Attaken, Bewegungabläufen zur Verfügung, einer muss freigespielt werden. Auf der PlayStation waren es jedoch um die 20, aber das darf man nicht vergleichen. Insgesamt macht das Spiel einen guten Eindruck und wer Beat Em Ups mag und einen GBA besitzt hat das Spiel sowieso! Zwar ist das Spiel in Englisch, das stört aber genauso wenig wie in Rennspielen. Text gibt es sowieso wenig, außer die kurzen Menüblöcke samt Optionen. Wer nicht viel mit Kampfspielen zu tun hat - wie ich - sollte trotzdem einen Blick riskieren, denn die Leistung überzeugt in ganzer Linie.

Spielverweis: 

Screenshots:

Pro & Contra

+ Technisch Top
+ Originalübertragungen des Klassikers
+ Langer Spielspaß / Arcade

- Wenige Charaktere
- Dürftige Steuerung

Wertung

Grafik:

Sound:

Multiplayer:

Spielspass:
Deine Wertung: Nichts Userwertung: 1 (1 vote)

Teilen heißt unterstützen: