Super Street Fighter IV 3D Edition (3DS)

Spieleinfos
 Boxart (EU) Boxart (US) Boxart (JAP)
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Releasedatum: 25/03/2011
ab 12
Spieleranzahl: 1-2
Genre: Beat'em Up

Super Street Fighter IV erschien damals zuerst für die HD Konsolen PS3 und Xbox 360 und nun für den Nintendo 3DS. Ob diese Umsetzung mit den Großen mithalten kann, erfahrt ihr in unserem Review zu Super Street Fighter IV 3D Edition.

SSFIV3D25-02-11_01.jpg
SSFIV3D25-02-11_02.jpg
SSFIV3D25-02-11_03.jpg
Spielinhalt: 

Geschichte ist bei Fight-Spielen eine nette Nebensache, weil es ohne nun mal zu langweilig wäre. Bei Super Street Fighter IV 3D Edition (SSF IV 3D) weiß man auch nicht wirklich genau, um was es letztendlich geht, denn jeder Char hat seine eigene persönliche Geschichte. Grob gesagt geht es aber um S.I.N., ein übermächtiger Gegner, der wohl einige Special Moves bekannter Fight-Größen zu beherrschen weiß. Man munkelt, er habe etwas mit Shadaloo zu tun.

Möchte man nun die Geschichte von jedem Charakter erfahren, muss man den Arcade Mode wählen, welcher sozusagen als Story-Mode fungiert und in sehr schicken animierten Zwischensequenzen die Geschichte eines jeden Kämpfers erzählt. Dabei sind die letzten zwei Gegner immer wie folgt, zum einen ist das der persönliche Rivale eines jeden Char und zum anderen S.I.N. Schafft man es gegen alle ungeschlagen, also ohne Continue zu siegen, darf man sogar noch eine kleine extra Runde gegen Akuma antreten.

Um auch vollkommen vorbereitet zu sein, für die Versus Modi, kann man im freien Training erlernte Moves trainieren, oder einfach wild ausprobieren, was die einzelnen Kämpfer so drauf haben. Sucht man jedoch auch im Training einen gewissen Anspruch, kann man bei Herausforderungen im Trial Mode die Moves ganz speziell trainieren. Hierbei stehen die Namen der verlangte Moves in der linken oberen Ecke, führt man die Moves erfolgreich aus, gelangt man zum nächsten. Zu Beginn noch recht simpel, doch wenn erst die richtigen Kombinationen aus Stehen Schlag H, Hocken Tritt L, Ex Special Move, Focus Attacke an der Reihe sind, ist guter Rat teuer. Denn gerade bei den mehrfach Kombis ist es manchmal schwer diese auszuführen, da man den Gegner schon beim ersten Schlag von sich wegstößt, bzw. man selbst zurück gestoßen wird.

Dann gibt es da noch die netten Spielereien wie Autos Schrottplatzreif zu hauen und Fässer zu zerstören. Natürlich allein dem Zwecke dienend, den eigenen Highscore immer wieder zu knacken. Lange verlangt und endlich erhältlich - Achievements. Auch wenn sie bei der 3DS Version von Super Street Fighter IV 3D Edition sich Medaillen nennen, tragen sie doch den gleichen Titel, wie bei den HD Versionen. Zum Beispiel “5 Fach Held”, dabei muss man fünf Siege in Folge gegen andere Spieler erreichen. Für Trophäenjäger also noch ein Grund mehr, das Spiel nicht mehr zur Seite zu legen, bis man alle hat.

Für jeden erlangten Sieg im Arcade-, Versus-, Internetkampf erhält man Figurenpunkte, die man im Figurenautomat, gegen Figuren eintauschen kann. Jede Figur eines Char kostet 200 FP, dabei gibt es von jedem Street Fighter 7 Figuren von Stufe 1-7. Zum einen sind die Figuren hübsch anzusehen, zum andern braucht man sie, um sie in der StreetPass Funktion gegen andere antreten zu lassen. An dem Punkt sind die Stufen wieder wichtig, denn man kann nicht einfach immer die Figuren mit den höchsten Stufe nehmen und in sein Team stellen, denn das Ranking darf die Zahl 20 nicht überschreiten. Also muss man abwägen, wie man die Stufen bei den fünf Kämpfern verteilt. Aktiviert man nun die StreetPass Funktion und trifft unterwegs auf andere Spieler, werden die Kämpfe automatisch ausgetragen. Wer als Sieger hervorgeht, bekommt eine seltene Figuren als Belohnung. Übrigens kann man die Spielemünzen, die man beim Spazieren gehen erhält, am Automaten gegen FP eintauschen. Dabei ist jede Münze 200 FP wert.

Xbox 360 Spieler kenn auch das leidige Thema von DLC bei Beat em Ups, für einen relativ hohen Preis, kann man sich noch hübsche Klamotten für seine Kämpfer erkaufen. Bei SSF IV 3D Edition sind die alle schon mit dabei, eben wie es sich gehört. Dass man keine extra Kohle für derartige Spielereien ausgeben muss, ist mehr als richtig, doch sind diese, wie auch alle Charakter, von Anfang an frei wählbar. Es gab Zeiten, da musste sich ein Videospieler solche Leckerein noch verdienen, indem er das Spiel immer und immer wieder durchspielte, die sind wohl leider nun vorbei und man bekommt alles einfach so geschenkt.

SSFIV3D25-02-11_04.jpg
SSFIV3D25-02-11_05.jpg
SSFIV3D25-02-11_06.jpg
Grafik: 

Bei einer neuen Konsole wird auf die Grafik mitunter am meisten geachtet. Vor allem wenn es von dem Spiel bereits eine Umsetzung auf einer HD Konsole gibt. Und auch in diesem Punkt, braucht sich die Handheld Version von Super Street Fighter IV 3D Edition nicht zu verstecken. Denn gerade mit eingeschaltetem 3D Effekt wirkt der Titel noch plastischer und klarer, das einzige was noch fehlt ist, dass es im Hintergrund keine Bewegung gibt, sprich, keine Passanten die rumlaufen oder eine Menschenmeute, die die Fighter anfeuert. Aber es gibt noch etwas, neben dem 3D Effekt, was Super Street Fighter IV 3D Edition zu bieten hat, nämlich die Dynamische Ansicht. Dabei sieht man seinem Char sprichwörtlich über die Schulter. Also die gleiche Perspektive, wie man sie bei Resident Evil 5 antrifft. Allerdings ist diese eher mit Vorsicht zu genießen, denn bei dieser Ansicht kann man kaum den Abstand zum Gegner einschätzen und so weniger effektiv seinen nächsten Schritt “planen“.

Sound: 

Zwar fehlt seit Street Fighter IV das bekannte “Round 1 - Fight!” und wurde durch eine, sagen wir mal, aufdringlichere, Möchtegern Michael Buffer Stimme ersetzt. Die einem zum Beispiel mit “A new warrior has entered the ring” klar macht, dass einen ein anderer Spieler herausfordert. Davon abgesehen, bekommt man die alt bekannten Melodien, wenn auch in leicht veränderter Form, wenn man das erste Street Fighter als Beispiel nimmt, zu hören. Welche im Stereo Sound daher kommen und mit Kopfhörer ihr volles Potential entfalten.

Steuerung: 

Fragt man die Spielerschaft nach dem besten Controller für Bemus, dürften die meisten wohl für den Sony Controller stimmen. Denn hält man ihn in der Hand, liegt der linke Daumen automatisch auf dem Steuerkreuz und mit diesem lassen sich bei Beat em Ups die Befehle am besten eingeben, dies geht bei Analog Sticks eher ungenauer von statten. Dieses Problem haben wir auch beim Nintendo 3DS, da der Daumen automatisch auf dem Analog Stick liegt, ist es, um etwaige Krämpfe zu vermeiden, zwar besser mit diesem zu spielen, allerdings muss man dann damit leben, dass die Befehle nicht einwandfrei umgesetzt werden. Doch um dieses kleine Manko etwas auszugleichen, hat man sich für den Nintendo 3DS etwas einfallen lassen. Und zwar hat man die Möglichkeit vier verschiedene Tastenkombinationen auf das Touchscreen zu legen. Ein kleiner Druck mit dem Daumen auf eins der vier Felder und schon startet der Char mit einem Ex Special Move oder einer Ultra Combo. So jedenfalls für die Lite-Steuerung, die Profis wohl nur müde belächeln werden. Daher ist es eben immer noch ein Kann, aber kein Muss. Profi Bemu-Spieler können auf die Touchscreen Felder normale Angriffe, Focus-, Wurf-, Schlag- und Tritt-Angriffe legen. Insgesamt macht die Steuerung bei Super Street Fighter IV 3D Edition jedoch eine sehr gute Figur, wenngleich auch die Schultertasten etwas schwer zu erreichen sind, da man die Zeigefinger unnatürlich weiter nach unten halten muss. Aber dank der Möglichkeit, sich die Befehle auf jede beliebige Taste zu legen, kann man dem leicht ausweichen.

SSFIV3D25-02-11_07.jpg
SSFIV3D25-02-11_08.jpg
SSFIV3D25-02-11_09.jpg
Multiplayer: 

Sogesehen das Herzstück eines jeden Beat em Ups, denn schnell hat man die CPU satt und möchte sich mit den Besten aus der ganzen Welt messen. Positiv ist beim Nintendo 3DS schon mal, dass mein nicht mehr für jedes Spiel einen Freundescode benötigt, was das ganze um einiges erleichtert. Wählen kann man bei Super Street Fighter IV 3D Edition wie bei den HD-Versionen, zwischen online- und offline Modi. Bei der 3DS Version jedoch, gibt es noch einen weiteren Mode, mit dem man nur eine Spielkarte benötigt. Mit dem Nintendo 3DS-Download-Spiel können somit zwei Spieler gegeneinander antreten, auch wenn nur einer ein Modul besitzt. Zwar stehen dann weniger Chars und Stages zur Auswahl, aber auch die ist immer noch beachtlich. Online und Offline habt ihr auch die Möglichkeit, zwischen dem normalen Versus und dem 3D Versus zu wählen. Unterschied zwischen den beiden ist aber nur die Tatsache, dass man beim 3D Versus seinem Char über die Schulter schaut. Die Online-Kämpfe sind weitestgehend stabil, auch wenn einem Lags nicht ganz erspart bleiben, dem Vergleich zur HD-Version jedoch nicht zu scheuen brauch. Negativ und sehr schade ist allerdings, dass man andere Spieler, gegen die man online antritt, weder ihr Profil anschauen, noch adden kann. Das haben die HD-Versionen noch voraus, aber vielleicht ist das bei späteren Spielen möglich.

Fazit: 

Super Street Fighter IV 3D Edition ist ein erfolgreicher Launch-Titel des Nintendo 3DS, mit allen Vorzügen der HD Konsolen und natürlich dem 3D Effekt. Durch die Vereinfachung des Freundescodes, macht es uns Nintendo nun auch endlich einfacher, online mit anderen bzw. gegen andere zu spielen. Und auch wenn man die extra Klamotten der Chars gleich zur Auswahl hat, ist es dennoch positiv, dass man dafür nicht noch zusätzlich Geld für ausgeben musste. Wenn man nun noch die Leute, gegen die man online antritt, auch gleich adden kann und die Medaillen in irgendeiner Form in Zahlen (Münzen) umgerechnet werden, wäre es ein “Perfect” wert. Aber auch so, wird man es kaum so schnell aus den Händen legen.


Pro & Contra

+ alle alternativ Klamotten gleich im Spiel
+ 3D Effekt hübscht das Ganze auf
+ dank Touchscreen Steuerung, Moves vereinfacht
+ Medaillen (Achievements) erspielbar
+ StreetPass Funktion

- man kann online keine Spieler adden

Wertung

Grafik:

brauch den Vergleich zu den HD Versionen nicht scheuen
Sound:

Alt bekannte Street Fighter Melodien, hübsch im Stereo Sound verpackt
3D Faktor:

Als Launch-Titel gibts da nicht viel zu meckern, aber da geht noch mehr!
Multiplayer:

Sowie On- als auch Offline reiner Zucker
Spielspass:
Noch keine Bewertungen

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

Moah, gerade eben ging mal gar nix beim Matchmaking

Zitat:
Zitat von Kyo555 Beitrag anzeigen
Moah, gerade eben ging mal gar nix beim Matchmaking
Wegen? net connecten oder was?

Zitat:
Zitat von Peewee Beitrag anzeigen
Wegen? net connecten oder was?
Ja, immer Fehler 06-602 oder so, bzw. wenn ich jemanden hatte ist es im Kämpfer-Intro abgebrochen. Aber das hat mich nicht davon abgehalten Ärsche zu treten, immerhin bin ich nun von 28% Siege (danke wem? )auf 42% rauf


Fehler 06-012 hab ich meistens...

Schau mich net so an Ich bin halt imba und mein Skill unerreichbar XD

Gerade mal 5 Münzen eingetauscht, dabei zwei Level 1-Figuren bekommen, subba

Hab schon 116 Figuren =)