Super Mario Galaxy 2 (Wii)

Spieleinfos
 Boxart (EU)
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Releasedatum: 11/06/2010
ab 6
Spieleranzahl: 1-2
Genre: Jump'n'Run

Die seit dem Vorgänger angestaute Kreativität hat man bei Nintendo eindeutig nicht beim Erfinden eines abwechslungsreicheren Plots rausgelassen, denn wieder einmal wurde Prinzessin Peach entführt und der dicke Klempner im roten Hosenanzug muss zur Rettung eilen. Wie das zweite intergalaktische Abenteuer geworden ist, verraten wir euch in unserem Test zum Spiel.

mario-galaxy-2-wii-04-06-09-(1).jpg
mario-galaxy-2-wii-04-06-09-(10).jpg
mario-galaxy-2-wii-04-06-09-(2).jpg
Spielinhalt: 

Inhaltlich ähnelt Super Mario Galaxy 2 sehr stark seinem Vorgänger - um möglichst wenige Fans zu vergraulen hat man ganz offensichtlich wenig an der Gameplay-Schraube gedreht. Größte Änderung stellt dabei der Verzicht auf eine unübersichtliche Oberwelt dar, auf der sich der Zugang zu sämtlichen Levels befindet. Stattdessen bekommt ihr eine Übersichtskarte (ähnlich der aus New Mario Bros Wii) vorgesetzt, auf der sich Mario mit seinem eigenen Raumschiff, welches die Form seines Kopfes hat, fortbewegt. Den Treibstoff stellen hierbei die sich in den Galaxien befindlichen Power-Sterne dar, mit denen ihr - umso mehr ihr besitzt - weiter auf der Karte vorrücken dürft.

In jedem Level gibt es eine unterschiedliche Anzahl an Sternen zu finden, mal erlangt ihr einen, indem ihr sicher durch einen Hüpfparcour gelangt, ein anderes mal löst ihr kleinere Aufgaben und bewerkstelligt Bosskämpfe, in denen ihr meist auf die unterschiedlichen Power-Ups von Mario zurückgreift. Zu den bekannten Spezialfähigkeiten und Kostümen wie Bienen-Mario gesellen sich drei Neue: Mit einem Steinpilz wird der dicke Klempner zu Felsen-Mario und rollt sich zu einer Steinkugel. Ebenso neu ist Wolken-Mario, der bis zu drei Wolkenplattformen aus dem Nichts erschaffen kann, um so höher gelegene Plattformen zu erreichen. Zu guter Letzt gibt es noch einen Bohrer, mit dem ihr euch durchs Erdreich graben könnt, um so in zuvor unerreichbare Gebiete zu gelangen.

Nachdem Yoshi zuletzt in Super Mario Sunshine gesichtet wurde, ist der grüne Dinosaurier nun wieder mit von der Partie. Dieser unterstützt den Italiener mit seiner langen Zunge und der erhöhten Sprungkraft, ist aber ebenso schreckhaft wie eh und je und rennt nach einem gegnerischen Treffer panisch durch die Gegend. Doch auch Yoshi wartet mit drei neuen Fähigkeiten auf, denn mit der Chilli-Schote gibts einen Turbo-Schub und der Dino rennt selbst steile Abhänge hinauf, mit dem Blasebalg pumpt sich des Reitdrachens Bäuchlein auf und er wird so zum in luftige Höhen schwebenden Ballon, wie auch zu guter Letzt eine Birnen-Beere dafür sorgt unsichtbare Wege zu sehen.

Ebenso neu ist ein Dreistufiges Hilfssystem, welches aus Hinweis-Schilder, einer Luigi-Silhouette und dem sogenannten Kosmo-Assistenten besteht. Bei dem erstgenannten liefert das Spiel euch zu bestimmten Situationen hilfreiche Tipps, beim zweiten seht ihr während des Spielens eine CPU-gesteuerte Spielfigur, die euch die richtige Vorgehensweise zeigt und die letztgenannte übernimmt für euch die Steuerung und dirigiert euch zum Power-Stern des Levels, welcher aber nicht gezählt wird, sondern Bronzefarben leuchtet. Eine Tutorial-DVD liegt dem Spiel zusätzlich bei.

mario-galaxy-2-wii-04-06-09-(3).jpg
mario-galaxy-2-wii-04-06-09-(4).jpg
mario-galaxy-2-wii-04-06-09-(5).jpg
Grafik: 

Marios zweiter Ausflug in ferne Galaxien weiß mit knuddeligem Charakteredesign und gelungenem wie abwechslungsreichen Leveldesign zu begeistern. Hier trefft ihr zum Beispiel auf die tollpatschige Toad Expedition aus dem Vorgänger und auch Luigi ist im weiteren Spielverlauf mit von der Partie. Die vielen unterschiedlichen Galaxien warten mit verschiedener Thematik wie Schnee, Geistervilla, Wasserwelt oder Junglelandschaft auf - dank der ausgezeichneten Kameraführung behaltet ihr trotz abgedrehter Perspektive und variierender Schwerkraft den vollen Überblick in den Levels. Für noch mehr Variantenreichtum werden euch gelegentlich 2D-Passagen vorgesetzt.

Sound: 

Hier gibt es wieder einen gelungenen und serientypischen Super Mario-Soundtrack auf die Ohren. Jede Welt wartet mit eigener eingängiger Melodie auf und regt häufig zum mitsummen an. Mario selbst gibt wieder einmal die bekannten Phrasen und Laute von sich, hat das Sprechen in Zwischensequenzen aber immer noch nicht gelernt.

Steuerung: 

Das Spiel beinhaltet eine fast perfekte Steuerung, denn Aktionen wie Hüpf-, Stampf- oder Dreh-Attacke gehen dank der Präzission ohne Probleme von der Hand und ihr springt wie in junger Gott durch die Landschaften. Lediglich die Handhabung von Yoshis Zunge gestaltet sich leicht fummelig, denn hier müsst ihr mit der Wiimote auf Objekte auf dem Bildschirm zeigen, damit der grüne Dino seine Zunge dahin ausfährt, was im Eifer des Gefechts hin und wieder mal daneben geht.

mario-galaxy-2-wii-04-06-09-(6).jpg
mario-galaxy-2-wii-04-06-09-(7).jpg
mario-galaxy-2-wii-04-06-09-(8).jpg
Multiplayer: 

Es gibt zwar keinen echten Zwei-Spieler-Modus, dennoch kann ein zweiter Spieler unterstützend ins Spielgeschehen eingreifen, denn dank mittels einer weiteren Wii-Fernbedienung erscheint ein zweiter Cursor auf dem Bildschirm, der Münzen und Sternenteile aufsammeln sowie auf Gegner abschießen und so bei brenzligen Situationen durchaus hilfreich sein kann.

Fazit: 

Mit Super Mario Galaxy 2 verbessert Nintendo den Vorgänger konsquent in allen Bereichen, auch wenn es meist nur marginale Unterschiede sind. Die zahlreichen gelungenen Gameplay-Ideen wissen zu beeindrucken und bis alle 120 Sterne gesammelt sind, vergeht einige Zeit. Von daher können wir jedem, der dem Jump & Run Genre etwas abgewinnen kann, eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Vielen Dank an Nintendo für die Bereitstellung eines Testmusters.


Pro & Contra

+ 120 (+) Sterne
+ gelungenes Spieldesign
+ Yoshi und Luigi spielbar

- fummelige Yoshi-Zungenhandhabung

Wertung

Grafik:

Abwechslungsreiches Leveldesign, knuffige Charaktere
Sound:

Eingängige Melodien, Marios spricht bekannte Phrasen
Multiplayer:

Unterstützender Zwei-Spieler-Modus
Spielspass:
Deine Wertung: Nichts Userwertung: 10 (2 Stimmen)

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

Zitat:
Die zahlreichen gelungenen Gameplay-Ideen wissen zu beeindrucken und bis alle 120 Sterne gesammelt sind, vergeht einige Zeit.
Zitat:
Pro & Contra:

+ 120 Sterne
Es gibt insgesamt 242 Sterne in Galaxy2. Wenn man 120 hat werden die grünen Kometen freigeschaltet die jeder Galaxie nochmal einige versteckte Sterne spendieren.