Professor Layton und die Schatulle der Pandora (DS)

Spieleinfos
 Boxart (EU) Boxart (US) Boxart (JAP)
Entwickler: Level-5 Inc
Publisher: Nintendo
Releasedatum: 25/09/2009
ohne Altersbeschränkung
Spieleranzahl: 1
Genre: Puzzle

Professor Layton erfreut sich auch hierzulande großer Beliebtheit. Egal ob Groß oder Klein, Casual oder Core Gamer sie alle haben Spaß an den vielen Rätseln, die ihnen die Professor Layton- Reihe bietet. In Japan erscheint inzwischen schon der vierte Teil von insgesamt sechs. Uns liegt nun der zweite Teil Professor Layton und die Schatulle Pandora, in unserem Review erfahrt ihr nun, ob der Knobelspaß noch gesteigert werden kann.

layton-diabolical-box-04-06-09-(1).jpg
layton-diabolical-box-04-06-09-(2).jpg
layton-diabolical-box-04-06-09-(3).jpg
Spielinhalt: 

Damit ihr euch nicht die Zähne an manchen Rätseln ausbeist – und das werdet ihr mit Sicherheit bei manchen - findet man unterwegs Hinweismünzen. Pro Rätsel könnt ihr drei Hinweise erlangen. Wisst ihr also mal wirklich nicht weiter, sind diese Münzen dann eure letzte Chance, das Rätsel doch noch zu lösen. Allerdings kommt es auch vor, dass ihr trotz drei Hinweismünzen, auch nicht auf die Antwort kommen werdet. Ungelöste Rätsel findet ihr nach einiger Zeit in Oma Enygmas Rätselhütte. Die alte Dame kennt man schon aus dem Vorgänger und bleibt auch nicht die einzige Bekannte.

Mit an Bord ist natürlich auch wieder der Koffer des Professors, in dem ihr neben dem Rätselindex, die Notizen des Professors und einer Kamera, auch ein Haustier findet. Der Hamster wurde in eure Obhut gegeben, um abzuspecken. Stellt dem Pelzknäuel Gegenstände hin, zu denen er laufen muss. Mit der Kamera habt im späteren Verlauf die Möglichkeit an bestimmen Stellen im Spiel Bilder zu schießen. Um auf diesem Bild dann auf Fehlersuche zu gehen, Findet man alle drei, erscheint ein Hinweis auf ein Verstecktes Rätsel. Auch das ist eine schöne Abwechslung zum Rätselraten.

Aber die allgemeinen Rätsel sind noch lange nicht alles, was ihr finden werdet. Professor Layton und die Schatulle der Pandora steckt, wie auch sein Vorgänger, bis zum Rand voll mit weiteren Rätseln. Und reichen diese auch nicht aus, könnt ihr euch wöchentlich weitere via WiFi herunterladen. Selbst im Booklet findet sich eine kleine Überraschung. Und das Gute ist, auch wenn man den Vorgänger nicht kennt, findet man sich schnell in dem Spiel zurecht. Verpasst dadurch aber leider einige Anspielungen auf den Vorgänger.

Ausserdem könnt ihn nun auch, wenn ihr den Notiz-Button antippt, euch direkt Notizen auf den Screen schreiben. Dabei „schiebt“ sozusagen ein durchsichtiges Blatt auf den unteren Bildschirm, welches ihr jederzeit wieder entfernen könnt. Sehr nützlich, wenn es darum geht knifflige Rechenaufgaben zu lösen, oder einen Weg im Labyrinth zu zeichnen. Zwar konnte man sich auch im Vorgänger Notizen machen, jedoch musste man diese immer wieder löschen, wenn man das Gesamtbild des Rätsel sich noch einmal genauer anschauen wollte.

Ein kleines Zusatzspiel, ähnlich wie das mit dem Hamster, ist euer Teekoffer. In diesem könnt ihr Tee mit den verschiedensten Kräutern zusammenmixen und bei Bedarf, euch oder euren Gästen servieren. Ein Beispiel, Professors Layton fühlt sich matt und braucht einen Tee, damit er sich besser fühlt, nachdem ihr ihm den richtigen Kräutermix serviert habt, gibt es eine Hinweismünze als Belohnung. Herausfordernd ist dieses Feature zwar nicht, aber ein guter Kontrast zu dem Rätselraten.

Und nach all dem Lob muss dann auch mal etwas Kritik sein. Etwas überflüssig in Professor Layton und die Schatulle der Pandora sind manche Hinweise, wie zum Beispiel „Prof. Layton und Luke beschließen den Zug zu durchsuchen“, was logisch ist, denn schließlich müssen wir einen Mord aufklären. Dieser Hinweis erscheint bei jeder größeren Aktion und müsste nicht sein. Und ist man auf der Suche nach Hinweismünzen, dabei tippt man meist wild auf dem Screen rum, erscheinen dabei auch zu fast jeder Stelle unnötige Kommentare wie „Der Baum ist aber schön“. Aber abgesehen davon, bietet der Titel wenig Anlass zur Kritik.

layton-diabolical-box-04-06-09-(4).jpg
layton-diabolical-box-04-06-09-(5).jpg
layton-diabolical-box-04-06-09-(6).jpg
Grafik: 

Auch dieser Teil präsentiert sich in schicker Zeichentrick-Optik. Die Farben sind satt und kräftig und die Animationen laufen flüssig. Die Zwischensequenzen sind wie immer schön anzusehen, auch wenn sie stellenweise etwas unscharf daher kommen, was dem Sehvergnügen jedoch keinen Abbruch tut.

Sound: 

Zwar gab es schon in Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf eine Sprachausgabe, doch in Professor Layton und die Schatulle der Pandora erklingt diese sogar in deutscher Sprache. Und nicht nur der Professor und Luke, sondern auch die anderen, auf die man im Laufe seines Abenteuers trifft. Normalerweise ist die Sprachausgabe meist in den Zwischensequenzen zu sehen, doch manchmal hört man diese auch bei einer ganz normalen Unterhaltung während den Ermittlungen. Ansonsten bekommt man die gleiche Hintergrundmusik auf die Ohren, die man schon aus dem Vorgänger kennt. Leicht untermalend und nie zu aufdringlich.

Steuerung: 

Genre typisch läuft die Steuerung rein über den Stylus. Natürlich kann man Gespräche auch mit dem A-Button weiterscrollen, doch um besser zu intervenieren brauch man den Stylus. Mit diesem bewegt ihr euch von Raum zu Raum und auch im Menu. So platziert ihr auch die Gegenstände für euren Hamster, damit er wieder rank und schlank wird, oder schaut im Rästelindex nochmal nach Rätseln, die ihr noch nicht gelöst habt.

layton-diabolical-box-04-06-09-(7).jpg
layton-diabolical-box-04-06-09-(8).jpg
layton-diabolical-box-04-06-09-(9).jpg
Fazit: 

Noch mehr Rätsel, noch mehr Geheimnisse. Professor Layton und die Schatulle der Pandora übertrifft den Erstling in vielen Belangen. Obwohl der Erstling soviele Rätsel bot, kann der Nachfolger dies noch übertreffen. Ohne dabei Rätsel immer wieder zu wiederholen. Kleine Minispiele mit dem Hamster oder der Kamera lockern das Ganze etwas auf. Die packende Geschichte tut dabei ihr übriges. Professor Layton und die Schatulle der Pandora wird man wohl erst wieder aus der Hand legen, wenn man das Geheimnis dahinter erfahren konnte. Bleibt nur zu hoffen, dass wir auf den dritten Teil nicht allzu lange warten müssen.


Pro & Contra

+ deutsche Sprachausgabe
+ schön animierte Zwischensequenzen
+ weitere Rätsel zum Download
+ auflockernde Minispiele
+ über 150 Rätsel
 

-  unnötige Hinweiskästchen auf das nächste Geschehen

Wertung

Grafik:

Anime-Film im Kleinformat
Sound:

Diesmal sind die Musikstücke noch passender
Spielspass:
Noch keine Bewertungen

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

Ohja, die Hinweiskästchen... keine Ahnung was die bringen sollten. Sind die für Leute die nicht wissen, dass sie vorm großen und kleinen Geschäft erst die Hose runter lassen sollen?

Scheinbar XD Das hat mich schon genervt, vor allem da ich den Sinn nicht verstanden hab. Moeglicherweise ums auch dem duemmsten, oder kleinsten verstaendlich zu machen was jetzt zu tun ist.

Hast es denn schon durch?

Mir fehlen noch einige Raetsel Und das mit dem Tee, also ich glaub ich bin zu bloed den zu mischen Oo

Zitat:
Zitat von Peewee Beitrag anzeigen
Scheinbar XD Das hat mich schon genervt, vor allem da ich den Sinn nicht verstanden hab. Moeglicherweise ums auch dem duemmsten, oder kleinsten verstaendlich zu machen was jetzt zu tun ist.

Hast es denn schon durch?

Mir fehlen noch einige Raetsel Und das mit dem Tee, also ich glaub ich bin zu bloed den zu mischen Oo
Nee, 100% durch noch nicht, nur Abspann. Für die Solitaire-Rätsel der höheren Stufen bin ich zu doof (und das Spiel verhöhnt einen wenn man Tipps will), den Rest hab ich noch nicht freigeschaltet. Von den "Story"-Rätseln fehlen bloß noch 4 oder 5 und dann noch 2 durch Suchbilder (wie ich sie hasse) ... der Rest ist halt "Haus der XY"

Wir könnten ja Tee-Rezepte austauschen

Zitat:
Zitat von Kyo555 Beitrag anzeigen
Nee, 100% durch noch nicht, nur Abspann. Für die Solitaire-Rätsel der höheren Stufen bin ich zu doof (und das Spiel verhöhnt einen wenn man Tipps will), den Rest hab ich noch nicht freigeschaltet. Von den "Story"-Rätseln fehlen bloß noch 4 oder 5 und dann noch 2 durch Suchbilder (wie ich sie hasse) ... der Rest ist halt "Haus der XY"
Bei den Suchbildern, die ich gern mach , fehlt mir nur noch ein Fehler im Wachturm, die restlichen hab ich alle.

In dem Haus hab ich gar nichts loesen koennen Hoffte auf das Spring-Spiel, aber kurz vor Ende "verpsring" ich mich immer.

Tee Rezepte hab ich nur drei

Zitat:
Zitat von Peewee Beitrag anzeigen
Bei den Suchbildern, die ich gern mach , fehlt mir nur noch ein Fehler im Wachturm, die restlichen hab ich alle.
Der Turm hat mich MINIMAL schon eine Stunde gekostet. Ich finde einfach nichts außer Spiegel und Tomate ;_;

Zitat:
Zitat von Kyo555 Beitrag anzeigen
Der Turm hat mich MINIMAL schon eine Stunde gekostet. Ich finde einfach nichts außer Spiegel und Tomate ;_;
Weiß schon gar net mehr, was ich gefunden hab XD

*Spiel anmach*

Edity: Dito und ich seh grad, Maschinenraum hab ich auch nur einen Fehler...

Zitat:
Zitat von Peewee Beitrag anzeigen
Weiß schon gar net mehr, was ich gefunden hab XD

*Spiel anmach*

Edity: Dito und ich seh grad, Maschinenraum hab ich auch nur einen Fehler...
Mir fehlt einer bei der Mine

Zitat:
Zitat von Kyo555 Beitrag anzeigen
Mir fehlt einer bei der Mine
Hab nur den Schalthebel und fuer den hab ich schon 10 Minuten gebraucht

Hat jemand die Loesung zu Raetsel Nr. 030? Hab die Hinweise schon gelesen, bringen mich aber kein bisschen weiter -.-

O================================================= ===========================O
PUZZLE 030: THE SECRET MESSAGE PICARATS: 30
O================================================= ===========================O

HINT : Imagine if the bowl of the fountain was completely filled with water.
This would obscure half of the original message. However, surely the
water would leave a reflection?


ANSWER: BED. The reflection of the top half of the message will spell out
"8-13 BED".

Quelle: GameFAQs