Lunar: Dragon Song (DS) US-Import

Spieleinfos
 Boxart (US)
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
ohne Altersbeschränkung
Spieleranzahl: 1
Genre: Rollenspiel

Endlich! Ein RPG ist für den DS erschienen! In Sachen RPG's ist der Nintendo DS ja noch ziemlich mager, aber es steigert sich immer mehr. Mit 'Lunar: Dragon Song' kommt allerdings ein etwas ungewöhnlicheres RPG auf uns zu! Was so neu ist? Eigentlich nicht viel, aber lest doch einfach weiter, dann werdet ihr es erfahren!

Dragonsong-big_01.jpg
Dragonsong-big_02.jpg
dragonsong-big_03.jpg
Spielinhalt: 

Vor langer Zeit war die Welt noch tot. Es gab keine Felder, kein Gras, keine Bäume und keine Luft. Die Göttin Althena stieg zu diesen Ländern hinunter, begleitet von ihrem Drachenmeister und ihren vier Drachen. Ihre magische Kraft verwandelte die tote und leere Wüste in eine Welt, die nur so von Grün protzt. Das schöne, wiedergeborene Land wurde zu einem Platz für viele Menschen. Die Göttin Althena segnete die Menschen und den Rest der Welt. Der Drachenmeister schwor der Göttin ewige Loyalität und er versprach ihr, dass er und seine Drachen das Land beschützen werden.

Die Biest-Männer sind eine Rasse von Wesen mit massiven Konstitutionen und ausgezeichneten physischen Kräften, einschließlich fundamentaler Körperstärke, guten Reaktionen und super Ausdauer. Im Gegensatz zu den Biest-Männern waren die Menschen Wesen, die geschickt im Umgang mit Werkzeugen waren und wenige physische Kräfte besaßen. Die Biest-Männer bevorzugten einen protzigen Lebensstil und bauten verschwenderische Paläste in der Mitte der Welt, währendd die Menschen an den Randgebieten lebten und einen einfachen Lebensstil bevorzugten.
Ihre gegensätzlichen Lebensstile erlaubte den zwei Rassen eine gute Beziehung durch eine passende Distanz zu führen und den friedlichen Zustand im Gleichgewicht zu erhalten.

Was zu einem RPG so gehört
In diesem Spiel ist alles drin, was zu einem guten RPG gehört: Monster, Dungeons, gute und sinnvolle Items, eine tolle Weltkarte und schlussendlich die verschiedenen Charakter. Diesem Spiel fehlt wirklich nichts! Auch nicht an Grösse! Anfänger werden mind. 30 Spielstunden benötigen, um das Spiel durchzubringen! Erfahrene dürften mit etwa 25 Stunden rechnen. Die Dungeons sind super gestaltet und mit ein paar netten Rätsel bespickt. In Sachen "Leveln" der Charaktere gibt es auch ein erneutes System. So muss man zuerst in einen bestimmten Modus schalten, um die Göttin Althena erscheinen zu lassen. Diese betrachtet dann das Opfer und gibt euch die EP weiter. Am Anfang weiss das noch niemand und so tappt man in die Falle und steigt keinen Level auf, bis man es merkt. Ist dieser Modus ausgeschaltet, so erhaltet ihr nach jedem Kampf Items. Für Anfänger frustrierend!

Dragonsong-big_04.jpg
Dragonsong-big_05.jpg
dragonsong-big_06.jpg
Grafik: 

'Lunar: Dragon Song' bietet GBA-Grafik auf hohem Niveau. Zwar sind die Texturen schön gestaltet und im Kampf wurde versucht etwas 3D einzubauen, aber der GBA könnte das, zwar mit etwas Mühe, auch! Die Grafik passt jedoch super ins Spielgeschehen.

Sound: 

Auch in Sachen Sound kann das Spiel nicht ganz überzeugen. Zwar passt die Musik ins Spiel, aber es gab schon besseres - und zwar auch auf dem GBA (siehe: 'Golden Sun 1+2'). Wenn man die Musik etwas kennt, wird man sich schon manchmal dabei erwischen, wie man leise mitsummt, aber das ist ja bei fast jedem Spiel so. Die Musik auf der Weltkarte ist wirklich passend, unterhält allerdings nur anfangs.

Steuerung: 

Das neue Kampfsystem
Lunar bietet ein neues Kampfsystem. Zwar ist es, wie in den meisten normalen RPG's rundenbasierend (sonst würde es ja Action-RPG heissen), aber es hat einige Dinge, die sich von einem "Standard-Rundenkampf"-System unterscheiden. Die Monster laufen vor einem Kampf auf der Karte durch die Gegend und warten regelrecht auf Kämpfe. Oftmals flüchten sie auch von euch, oder sie verfolgen euch. Erwischt ihr ein Monster, so müsst ihr gegen es kämpfen. So werden beide Screens für den Kampf benutzt. Oben sind die fliegenden Gegner, oder der Gegner ist so gross, dass er bis in den zweiten Screen reicht. Die fliegenden Monster kommen erst nach unten, wenn ihr Platz unten frei ist, was heisst, wenn direkt unter ihnen kein Gegner steht. Die Monster kann man nur im unteren Bildschirm angreifen (mit einem normalen Angriff). Später wird man sie schon mit Zauber u.ä. bezwingen können. Klickt man nun auf die Option 'Angriff', greift der Charakter an. Leider wurde hier an interaktivität gespart. Ihr könnt nämlich nicht auswählen auf welchen Gegner ihr euch stürzt. Dies wird von dem Spiel vorgegeben. Leider ist es dadurch oft umständlich, da man sich zu Beginn des Kampfes meist auf den stärksten Gegner stürzen will. Zwar können die guten Kampf-Menüs einen Teil auftoppen, aber ein Kampfsystem, in dem man seinen Gegner nicht selbst auswählen kann ist für viele RPG-Gamer etwas ungewohnt. Nettes Gimick: Zum flüchten aus Kämpfen, muss man in das Mikrofon pusten!

Fazit: 

Im Grossen und Ganzen kann man sagen, dass das Spiel überdurchschnittlich gut abgeschnitten hat. Es hat einige neue, nicht nennenswerte Systeme, die vielleicht etwas nervig sind, aber auf dem DS gab es schon viel schlechtere Spiele. RPG-Fans können hier übrigens ohne weitere Bedenken zugreifen, auch der ein oder andere Spieler wird sich mit diesem Spiel anfreunden können. Man merkt zwar, dass Ubisoft versucht hat, ein neues Kampfsystem zu programmieren, allerdings sind hier ein paar Dinge missachtet worden (wie oben genannt). Aber allgemein ist es ein gutes Spiel und wird den Bedarf an Rollenspiel bis zum Release von 'Children of Mana, Tales of the Tempest' oder 'Final Fantasy 3' hervorragend abdecken.


Pro & Contra

+ Tolle Story
+ Grosser Umfang
+ Versuche, ein neues Kampfsystem zu entwickeln ...

- ...die aber in einigen Dingen misslingen
- Etwas zweckmässige Grafik
- Etwas nerviges "Levelsystem"

Wertung

Grafik:

Sound:

Spielspass:
Noch keine Bewertungen

Teilen heißt unterstützen: