Schlechte Verkaufszahlen: Wohl kein Nachfolger zu Heroes of Ruin

Dan O'Leary von Spieleentwickler n-Space hatte in einem Interview, in welchem es unter anderem um die Verkäufe und einen möglichen Nachfolger zum 3DS-Titel Heroes of Ruin ging, nur ernüchternde Antworten für die Fans parat.

Nein, wir sind mit den Verkaufszahlen absolut nicht zufrieden. Die Verkaufsrate beim Nintendo 3DS ist... bestenfalls herausfordernd und es scheint, dass der Titel trotz aller Versprechen nicht genug 3DS-Spieler ansprechen konnte. Ich bin super zufrieden mit dem, was wir gemacht haben und ich würde mich darüber freuen, eines Tages noch einmal zu diesem Genre zurück zu kommen. Doch ich fürchte, die Verkaufszahlen des Titels rechtfertigen keinen Nachfolger.

Der Titel überzeugte in unserem Review durch die vielen gute Einsätze, v.a. auch hinsichtlich der Multiplayer-Komponenten mit CoOp-Gameplay zu viert und Voice-Chat. Doch letztlich krankte der Titel auch an zu vielen Kleinigkeiten und nicht zuletzt einigen Bugs.

Quelle: SuperPhillipCentral
Mehr dazu:
- Heroes of Ruin (3DS)

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

Also von der Demo her fand ich das Spiel extremst schlauchig und irgendwie konnte es mich gar nicht begeistern

Naja, wie aus dem Review zu entnehmen hatte ich doch schon ne Menge Spaß mit dem Titel und hätte mir deshalb auch sehr gerne einen Nachfolger gewünscht. Einen Nachfolger, der die Schwächen ausmerzt und noch ein paar neue Ideen/Features hinzufügt und ich wäre schwer begeistert gewesen. So hat sich das aber wohl erledigt. Ich glaub nicht eimal 100.000 Exemplare wurden verkauft.

Das Spiel macht auf kurzer Frist echt sehr viel Spaß, aber dann mangelt es doch an Abwechslung. Eine etwas größere Spielwelt hätte aber nicht geschadet. Im Endeffekt lauft man von einem (monotonen) Dungeon zum nächsten, was ja auch eigentlich das Spielprinzip dieses Genres ist, allerdings ist das Spiel wenig anspruchsvoll. Vielleicht hätte man ein bissl was von Zelda klauen sollen.