Nintendo's Statement zur PETA-Aktion

Gestern berichteten wir von der PETA-Kampagne, die unsere Aufmerksamkeit auf die grausame Tierquälerei der Marderhund lenken will.

Doch leider benutzt die Tierschutzorganisation dazu unseren unschuldigen Klempner, welcher durch den Tanooki-Anzug besondere Kräfte erhält. Nintendo nimmt nun Stellung zu dieser dreisten Aktion:

Mario nimmt in seinen Spielen oft das Aussehen bestimmter Tiere oder Objekte an. So gab es bisher einen Frosch, einen Pinguin, einen Ballon und sogar eine metallische Version von ihm selbst. Diese fröhlichen und skurrilen Verwandlungen geben ihm bestimmte Fähigkeiten und machen einen großen Teil des Spielspaßes aus. Die verschiedenen Formen liefern aber keine Aussagen über das Spiel hinaus.

 

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

Die sind wohl genauso verbluefft wie wir :O

wie schon anderswo gesagt, ich glaube nicht das es darum geht, dass die PETA sagen will.. "Mario unterstützt die Tierhautmafia"

Sondern eher auf die Sache aufmerksam machen will. Das schaffen sie ja auch.. nur leider sind die Gamer heutzutage ja etwas dünnhäutig, als dass sie die Quintessenz der PETA Aussage nicht "verstehen", sondern sich halt angegriffen fühlen. Aber vielleicht hat sich die PETA auch einfach nur den falschen Träger dieser Aktion ausgesucht.. und ihre Botschaft schlecht vermittelt..



Grenzt für mich schon an Rufmord, Gala

jau, wie gesagt ganz durchdacht scheint das nicht zu sein. Außer deren Aussage soll wirklich so sein, dass "Mario" oder der Konzern dahinter diese Dinge gutheißen würde...

ich würde mal Umlaute gutheißen °_°

Welche Aktion von PETA war denn jemals gut? Die bringen doch selbst mehr Tiere um als sie retten.

Inwiefern, ChemBro?

PETA hat schon immer provoziert mit ihren Flashgames. Das dient der Aufmerksamkeit und finde ich nicht so schlimm. Ich sympathiere ganz und gar nicht mit PETA und finde sie ziemlich übertrieben, aber ich sehe jetzt nicht das riesen Problem. Diese öffentlichkeitswirksamen Flashdinger habe ich von PETA immer schon ignoriert, und genauso mache ich das auch jetzt gerade. Kurz reingeguckt und fertig.
Zu nem gewissen Teil imponiert mir sogar, wieviel Mühe die sich immer wieder machen, um ihre Botschaft zu verteilen. Wenigstens erstellen sie mehr oder weniger aufwändige "Spiele" anstatt einfach nur planlose Flyer zu drucken.

Warum jammern jetzt bei Mario überhaupt alle rum? Bei Cooking Mama hats doch auch niemanden so sehr gestört.

Zitat:
Zitat von Romplayer Beitrag anzeigen
Inwiefern, ChemBro?
97% ihrer "befreiten" Tiere in deren Tierheime wurden 2009 eingeschläfert. Das nenne ich mal einen Erfolg.

Zwangseinschläferung ist halt "ethical treatment" und so. PETA-Logik

Eigentlich ein schöne Sache sich für die Tiere einzusetzen, aber das hier ist nur lächerlich. Das zeigt nicht gerade, dass bei dieser Organisation professionell gearbeitet bzw. dass da Profis am Werk sind. Man kanns ja wirklich übertreiben. Man könnte ja auch anders interpretieren: Der Anzug besteht nicht aus echtem Fell. Vielleicht besteht die PETA wirklich nur aus inkompetenten Personen, die zwischen Realität und Virtualität nicht unterscheiden können.