Nintendo-Präsident Satoru Iwata verstorben!

Er war das perfekte Beispiel dafür, dass man sich von unten nach ganz oben hocharbeiten kann. Er begann als einfacher Programmierer und wurde innerhalb kürzester Zeit Präsident von Nintendo.
Mit großem Bedauern mussten wir heute leider erfahren, dass Satoru Iwata bereits am Samstag dem 11.7.2015 aufgrund eines Tumors in der Galle verstorben ist.

Die Nintendo-Gemeinde ist geschockt und wir drücken seinen Angehörigen unser tiefstes Mitgefühl aus und wünschen ihnen zudem Kraft, in dieser schweren Zeit.
Mehr dazu:
-

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

Mit 55 an Krebs zu sterben ist einfach grausam. Jetzt kann man natürlich nur spekulieren, aber vielleicht wäre es besser gewesen, wenn er damals sein Amt niedergelegt und sich einfach auf die Gesundheit konzentriert hätte. Der Stress war Futter für den Tumor.

Das ist eine sehr traurige Nachricht. RIP Iwata

Nunja, niemand von uns weiß doch, wieviel Iwata im letzten Jahr tatsächlich gearbeitet hat und wieviel Stress er ausgesetzt war.
Ich richte meinen Blick derweil vorsichtig wieder nach vorne: Was heißt das für die Zukunft von Nintendo? Ein neuer Chef an der Spitze des Ladens kann mittelfristig auch eine neue Strategie bedeuten. Zum Beispiel die Entwicklung einer High-End-Konsole, die einer dann aktuellen PS oder Xbox ebenbürtig ist.

Zitat:
Zitat von Romplayer Beitrag anzeigen
Nunja, niemand von uns weiß doch, wieviel Iwata im letzten Jahr tatsächlich gearbeitet hat und wieviel Stress er ausgesetzt war.
Ich richte meinen Blick derweil vorsichtig wieder nach vorne: Was heißt das für die Zukunft von Nintendo? Ein neuer Chef an der Spitze des Ladens kann mittelfristig auch eine neue Strategie bedeuten. Zum Beispiel die Entwicklung einer High-End-Konsole, die einer dann aktuellen PS oder Xbox ebenbürtig ist.
Also die bisherigen angefangenen Projekte (QoL, Deal mit DeNA und NX) werden bestimmt fortgesetzt. Das kann man nicht einfach rückgängig machen.
Mittelfristig wird sich in der Hinsicht nichts ändern. Ich bin ja schon gespannt wer der Nachfolger sein wird. Einen persönlichen Favoriten hätte ich sogar. Ich kenne mich zwar im Unternehmen nicht aus, aber von ein paar Persönlichkeiten habe ich doch etwas Ahnung.

Ich könnte mir Tatsumi Kimishima gut als Nachfolger vorstellen, da er viel Erfahrung aus dem westlichen Markt als ehemaliger Präsident von NoA mitbringt. Genyo Takeda könnte aber auch ein Kandidat für den CEO-Posten sein.

QoL? DeNA? Ich habe keine Ahnung, wovon du sprichst °_°
Ansonsten: Stimmt schon, dass sich erstmal nichts ändern wird. Mit "Mittelfristig" meinte ich aber so etwas um die zwei oder drei Jahre - und ich denke, da kann sich durchaus eine Strategie ändern. Auch wenn der Endverbraucher davon eventuell noch nichts mitbekommt (sondern erst wiederum einige Zeit später, z.B. wenn eine neue Konsole fertig entwickelt wurde).

Zitat:
Zitat von Romplayer Beitrag anzeigen
QoL? DeNA? Ich habe keine Ahnung, wovon du sprichst °_°
Ansonsten: Stimmt schon, dass sich erstmal nichts ändern wird. Mit "Mittelfristig" meinte ich aber so etwas um die zwei oder drei Jahre - und ich denke, da kann sich durchaus eine Strategie ändern. Auch wenn der Endverbraucher davon eventuell noch nichts mitbekommt (sondern erst wiederum einige Zeit später, z.B. wenn eine neue Konsole fertig entwickelt wurde).
QoL = Quality of Life. Das soll ja das neue Standbein (unabhängig des Videospielsektors) von Nintendo werden.
DeNA ist ein Unternehmen, dass sich auf Smartphone-Software spezialisiert hat. Nintendo wird künftig Smartphone-Spiele entwickeln und ist - für das nötige Know-how - einen Deal mit DeNA eingegangen.
Bisher sind fünf Spiele geplant, wovon eines noch heuer präsentiert wird. Alle diese Spiele bedienen ein anderes Genre. Welche Spiele das genau sind, ist noch nicht bekannt.